KOLDI-Blog


4. August 2011, Michaela Münker

Bye bye ELENA

ELENA Mit „ELENA“ ist an dieser Stelle nicht etwa unsere aus Russland stammende Kollegin gemeint, sondern vielmehr der ELektronische EntgeltNAchweis. Dieser sollte nach und nach die vom Arbeitgeber zu erstellenden Lohn- und Gehaltsbescheinigungen in Papierform ersetzen. Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales nun in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gaben, wird das ELENA-Verfahren schnellstmöglich eingestellt. Grund dafür sind datenschutzrechtliche Bedenken. Die qualifizierte elektronische Signatur ist nicht so verbreitet, wie man sich das bei Verabschiedung des Gesetzes vorgestellt hatte. Alle bisher gesammelten Daten werden unverzüglich gelöscht und die Arbeitgeber von den bestehenden elektronischen Meldepflichten entlastet.

Weiteres ist zu finden auf der offiziellen Webseite des BMWI: >> Zur Pressemitteilung



Das könnte Sie auch interessieren


Einen Kommentar schreiben